Präventionskurse

im Gymnastikraum des Helios Klinikums Warburg

und im

Dorfgemeinschaftshaus in Welda

Alle Kurse sind Präventionskurse, die von der Zentralen Prüfstelle Prävention der gesetzlichen Krankenkassen anerkannt (§20 Absatz 1 und 2 SGB V) und mit mindestens  80 % der Kurskosten bezuschusst werden . Bitte die Konditionen der eigenen Krankenkasse erfragen!

Vorraussetzung für die Erstattung durch Ihre Krankenkasse ist die regelmäßige Teilnahme (mind80%). Die Kursgebühr zahlen Sie vor Beginn des Kurses. Am Ende des Kurses bekommen Sie eine Teilnahmebescheinigung, die Sie bei Ihrer Krankenkasse einreichen. 

Mitzubringen: Bequeme Kleidung, leichte Sport- oder Gymnastikschuhe, ein großes Handtuch(2m), ein kleines Kissen, Trinkwasser und Lust auf Bewegung !

Wirbelsäulengymnastik für Frauen

Ab Dreißig...

                     ...und ab Vierzig....

                                      ....und auch ab Fünfzig!


Zielgruppe

Frauen, die nach der Rückbildungsgymnastik und auch später an Bauch,- und Rückenmuskulatur arbeiten wollen.


Kursinhalte:

-Gezieltes Muskeltraining von Bauch, Wirbelsäule, Gesäß und Beinen, insbesondere der Core- Muskulatur für eine starke Körpermitte

-Verbesserung der Dehnfähigkeit und Beweglichkeit durch Muskel- und Fasziendehnungen wie auch Faszientraining

- Erarbeitung der aufrechten Körperhaltung mit dem Ziel, eine gute Statik und das Muskelgleichgewicht-                                      besonders wichtig nach der Schwangerschaft, aber auch darüber hinaus- herzustellen und damit die Belastungen des Alltags zu vermindern.


Kursbeginn

jeweils im Januar, April und September

- donnerstags 20 Uhr 

-freitags 8:30 und 9:35 Uhr

   je 10x 60 Min


Kursgebühr: 90€






Termine 2019:

Donnerstag, den 5.September 2019           um 20Uhr

Freitag, den  6. September 2019                          um 8:30 und um 9.35 Uhr


Wirbelsäulengymnastik 60+

Ab Sechzig...

                              ....ab Siebzig......

                                               ... und auch ab Achtzig!


Zielgruppe

Frauen und Männer ab einem Alter von 60 Jahren und mehr, die regelmäßig das ganze Jahr gymnastische Aktivität beibehalten möchten um Kraft und Beweglichkeitzu erlangen und zu behalten


Kursinhalte:

- Entwicklung von Freude an Bewegung, das Erfahren gesundheitlicher Erfolge durch Aktivität und Kontakt zu netten Menschen

- Gezieltes Muskeltraining von Bauch, Wirbelsäule, Gesäß und Beinen, insbesondere der Core- Muskulatur für eine starke Körpermitte

- Verbesserung der Dehnfähigkeit und Beweglichkeit durch Muskel- und Fasziendehnungen, wie auch Faszientraining

- Stabilisation der Wirbelsäule und Optimierung der aufrechten Körperhaltung

- Koordinationstraining zur Verbesserung des Gleichgewichts und der Sicherheit im Alltag

- Anregung des Knochenaufbaus durch isometrische Anspannungsübungen



Kursbeginn

jeweils im Januar, April und September


im Helios Klinikum Warburg

-donnerstags: 18:10 und 19:00

    je 12x 45 Min

Im Dorfgemeinschaftshaus in Welda,           Zum Bach 3
mittwochs: 15:30 und 16:20 Uhr

jeweils im Februar und September
-mittwochs: 17:15 und 18:05
je 12x 45 Min


Kursgebühr: 66€




Termine 2019:

Mittwoch, den 28.August 2019 um 15:30 und 16:20 Uhr

Mittwoch, den und 28.August 2019 um 17:15 und um 18:05 Uhr

Donnerstag, den 29. August 2019 um 18:10 und  um  19:00 Uhr




Teilnahme nur mit Anmeldung möglich!

Beckenbodentraining

Nach der Geburt...

                      ....nach den Wechseljahren...

                              ...nach einer Prostata-OP!


Zielgruppe

Frauen und Männer mit keinen oder leichten Inkontinenzbeschwerden, die - wieder- mit einem aktiven Beckenboden leben wollen!



Kursinhalte:

- Anatomie und Physiologie des Beckenbodens und der Urogenitalorgane

- Grundlagenwissen in Bezug auf Verschlussmechanismen von Blase und Darm

- Beckenboden- Dysfunktionen, Inkontinenz

-Blasentraining um häufiges Dranggefühl zu überwinden

- Auswirkung der Atmung auf die Druckverhältnisse im Bauchraum

- Integration der Beckenbodenspannung in den Alltag

- Beckenbodenschonende Hebe- und Tragetechniken

- Kraft- und Ausdauertraing sowie Flexibilität für die Beckenbodenmuskulatur



Kursbeginn

jeweils im Februar und September
im Dorfgemeinschaftshaus Welda

- mittwochs 19 Uhr

   je 10x 60 Min


Kursgebühr: 110€

Termine 2019:
Mittwoch, den 4. September 2019                     um 19 Uhr


In der Privatpraxis für Physiotherapie in Welda, Zu den Drei Steinen 11:

Beckenboden-Refresher in einer Kleingruppe mit 3 Frauen
5x 50 Min- Termine flexibel zu gestalten
Kursgebühr: 75€ (keine Bezuschussung durch die Krankenkasse)







Privatpraxis für Physiotherapie

für Privatpatienten und Selbstzahler


Zu meinen fachlichen Schwerpunkten gehören:

-Physiotherapie bei Beckenboden Dysfunktionen und         Inkontinenz der Frau

-Schmerztherapie nach dem Fasziendistorsionsmodell  

-Atlastherapie und Korrektur der Körperfehlstatik  nach dem Pohlmann-Konzept

- Medizinische Massagen auf dem Therapie- Schwingkissen, inclusive der erforderlichen Physiotherapie

- Manuelle Lymphdrainage

-Wirbeltherapie nach Dorn

Terminabsprache telefonisch unter 05641-750789

Beckenboden Dysfunktionen                       Schmerztherapie nach dem FDM

Ich habe mich über mehrere Weiterbildungen in der Therapie rund um den Beckenboden spezialisiert und biete in meiner Praxis Einzelbehandlungen bei Inkontinenz- und Senkungsbeschwerden an.

Es kommen strukturelle, viszerale und osteopathische Techniken zum Einsatz, um die Muskulatur zu entspannen und sie wieder funktionsfähig zu machen.

Schmerzen im Bereich von Beckenboden, Bauch und Hüftmuskeln haben orthopädische aber auch oft urologische und gynäkologische Ursachen, die durch einen ganzheitlichen Ansatz behandelt werden können.

Ich arbeite mit den Patienten an der Wahrnehmung und Anspannung der verschließenden Muskulatur und berate zu häufigem Dranggefühl und Blasentraining.

Wichtig ist die Behandlung von Narben im Bereich des Unterbauchs und der Mobilität von Blase und Gebärmutter, um das harmonische Zusammenspiel der Diaphragmen von Zwerchfell und Beckenboden zu ermöglichen.
Außerdem ist eine vaginale Untersuchung möglich, um einen genauen  Befund zu erstellen. Dadurch kann ich die Kraft, Schnellkraft und Relaxationsfähigkeit der verschließenden Muskulatur ; aber auch eventuelle Senkungen von Gebärmutter, Blase und Darm beurteilen.

Eine gezielte Physiotherapie hilft den Beckenboden zu kräftigen und in seine Systeme zu integrieren, so dass er sich durch gezielte und kontrollierte Alltagsreize selbst trainiert.

Die  Schmerztherapie nach dem Fasziendistorsionsmodell ist eine bewährte Methode zur Schmerzbehandlung am Bewegungsapparat. Fasziale Behandlungen haben in der heutigen Zeit immer mehr an Bedeutung gewonnen. Faszien spielen im Körper eine Vermittlerrolle zwischen Muskel und Knochen.

Dr. Robert Schleip von der Uni Ulm hat nachgewiesen, dass Faszien kontraktile Elemente enthalten. Dies führt bei anhaltendem Stress über das autonome Nervensystem zu einer Erhöhung des faszialen Tonus, welche wir dann als Spannung und Steifigkeit spüren. 

Faszien enthalten mehr Nervenfasern als beispielsweise unsere Haut oder Augen. Daher führt eine Störung in der Faszie auch zum Teil sehr starken Schmerzen.

Viele bisher als therapieresistent bekannte Erkrankungen können mit der FDM behandelt werden.

                                                                           Weitere Infos unter IFDMO.de